Rss

Ardey Apotheke   

Apotheker Frank Grote e.K. 
In der Meile 2    
44379 Dortmund Marten 

Formidable

Eine ovale Offizin heißt den Kunden willkommen. Apotheker Frank Grote wünschte sich eine großzügige Raumaufteilung für seine Filiale Ardey Apotheke in Dortmund-Marten.

Marten ist ein Ortsteil, der westlich an Dortmund grenzt und zum städtischen Bezirk Lütgendortmund gehört. Die Ardey Apotheke liegt in einem ruhigen Wohn- und Geschäftsviertel. Hauptapotheke und Filiale liegen nah beieinander. Beide haben eine sehr gute Anbindung zu den umliegenden Ärzten.

Die Apotheke hat eine Gesamtfläche von ca. 164 m². In die Neustrukturierung entfallen knapp 30 m² auf die Offizin mit integriertem Wartebereich sowie ca. 130 m² auf den sich dahinter anschließenden Bereich mit Vorrat, Warenwirtschaft, Labor, Notdienst- und Sozialraum. "Durch den Umbau sind die Abläufe im Backoffice deutlich strukturierter geworden. Dadurch ergibt sich eine immense Zeitersparnis, die sich motivierend auf die Mitarbeiter/innen auswirkt. Positiv ist zugleich die größere Warenpräsentationsfläche“, so Frank Grote und ergänzt: "Die Kunden fühlen sich laut Rückmeldungen wohl im neuen übersichtlicheren Ambiente."

Die große, liebevoll dekorierte Schaufensterfront lässt den Passanten kurz pausieren, um später durch eine breite gläserne Eingangstüre in das von Farben in Weiß und Rot sowie einer im warmen Holzton gehaltenen Einrichtung im Inneren empfangen zu werden.

Emotion mittels Licht und Farbe

Licht und Farbe zählen zu den Stimmungsfaktoren, die den Räumen ein wohltuendes Ambiente geben. "Aber auch Zeichen oder Hinweise sind in einem Verkaufsraum nicht zu unterschätzen. Sie unterteilen die einzelnen Abteilungen", beschreibt es Hawig.

Durch den Einfall des Tageslichts erhält die Offizin ihre Helligkeit. Damit die weißen Wände nicht langweilig wirken, ist es die Farbigkeit der übersichtlich sortierten roten Regalwände im Bereich der Handverkaufstische. Es betont das Raumambiente und stellt einen Kontrast zum pflegeleichten Fußboden und der natürlich wirkenden Holzeinrichtung her.

Die gerundete Form der Offizin mit ihren drei Handverkaufstischen, die mit modernsten Kassensystemen ausgestattet sind, erleichtern den Mitarbeiterinnen den Verkauf. Gegenüberliegend ist an der Wand ein Holzregal mit roter Rückwand befestigt. Eine überschaubare Warenwelt präsentiert sich als Freiwahl dem Kunden. Daneben hängt eine silbergraue "SpaceWall", ebenfalls mit frei verkäuflichen Produkten. Ein durch eine mattierte Glastür abgetrennter Beratungsraum begrenzt die Offizin zum Backoffice.

LED-Beleuchtung bringt Energieersparnis

"Der Umbau der Apotheke war längst überfällig und entsprach nicht mehr den heute technischen Anforderungen. So sanierten wir alles komplett – vom Boden, Wände, Decke, Beleuchtung, Türen, Elektro-/EDV-Installation, Klima- und Alarmanlage und die Einrichtung. Was einer Apothekenneugründung entsprach und pharmazeutisch so behandelt und genehmigt werden musste."

Jeder Raum braucht eine sehr gute Schallaufnahme und Akustik, das gelang mit einer Kassettendecke.

Generell gilt bei der Auswahl einer Beleuchtung, dass sich diese an den Bedürfnissen des Verkaufsraums orientieren soll. Nur so kann eine optimale Lichtinszenierung gewährleistet werden. In diesem Fall fiel die Auswahl auf LED Downlights (Strahler) und LED Flächenleuchten. "Hierbei ist die Qualität der LED Chips und der Leuchtkörper sehr wichtig", erklärt Renate Hawig. „Kosten können sicherlich nicht gespart werden, wenn man auf eine billige Variante zurückgreift.“ Für die Großflächenbeleuchtung sind LED-Flächenleuchten zum Einsatz gekommen. "Das Highlight in dieser Apotheke ist diese LED-Beleuchtung, die ein warmes Stimmungsbild vermittelt. So haben wir aus ehemaligen konventionellen HQI- und PL-Beleuchtung mittels LED-Downlights und Panels eine tolle Raumatmosphäre gezaubert", schwärmt die Innenarchitektin und der Apothekeninhaber. So hat jede einzelne Leuchte nicht mehr als 35 W.

Die Bilanz: Schon jetzt erlebt das Apothekenteam täglich, dass den Kunden die neu gestaltete Apothekensituation gefällt. So gehen sie gerne in die Beratungskabine oder ziehen sich in den Wartebereich zurück. „Besonders die Senioren lieben den Plausch auf der Sitzgelegenheit“, schwärmt das hoch motivierte Apothekenteam.

Fotografien: Moritz Brilo Dorsten, www.moritzbrilo.de