Rss

Turm-Apotheke

Apotheker Bernhard Berding e.Kfm.
Lange Str. 32
49377 Vechta

www.turm-apotheke-langfoerden-app.de

Urgemütlich – Tradition verbindet!

Die Turm Apotheke in Langförden, nahe der niedersächsischen Stadt Vechta, liegt an einer stark frequentierten Durchgangsstraße. Seinen Kunden noch mehr Service zu bieten, lag Apotheker Bernhard Berding am Herzen.

Der rote Klinkerbau an der Durchgangsstraße in Langförden fällt auf. Das markante Äußere erhielt im Zuge der Umbauarbeiten auch eine Automatiktür. „Auf diese Weise konnte der Notdienstkasten in den unbeweglichen Glasflügel integriert werden“, sagt die verantwortliche Innenarchitektin Renate Hawig. Das über der Eingangstür angebrachte Vordach schützt die Kunden vor wetterbedingten Unannehmlichkeiten! Die sensorgesteuerte Automatiktür sorgt für Barrierefreiheit.

Jahreszeitlich dekorierte Schaufenster erstrecken sich beidseitig neben der Eingangstür und erlauben einen schönen Einblick in die neue Offizin. Auch das über dem Eingang angebrachte Logo wurde nicht erneuert. Vielmehr ist es nach dem in Sichtweite liegenden 1000-jährigen alten Kirchturm, ein Wahrzeichen von Langförden gestaltet. Neu ist jedoch, dass es im Innenbereich an vielen Stellen fortgeführt wird.

In nur knapp drei Wochen vollzog sich der straff geplante Umbau von Obergeschoss und Offizin, das im Erdgeschoss liegt. Ermöglicht konnte das nur werden, weil das Handwerkerteam aus der Region stammte. „Wir mussten nur eine einzige Baubesprechung für das Abstimmen der einzelnen Gewerke ansetzen“, bringt es die Innenarchitektin zum Ausdruck. In diesem Zeitraum wurde die EDV-Ausstattung komplett neu installiert und vernetzt. Im Zuge dieser Umbauarbeiten wurde in die neuen Decken eine energiesparende Beleuchtung eingesetzt. Aber auch das Mobiliar der Offizin wurde neu gestaltet, indem eine Wand eingerissen wurde, um die Fläche zu vergrößern. Darüber hinaus schlossen sich Installationsarbeiten wie eine neue Wasserleitung sowie das Verlegen eines Bodenbelags im rückwärtigen Bereich an. Dem ungeachtet wurden im Obergeschoss die Fensterdekorationen vom Raumausstatter vorgenommen, damit hier ein kontrastreicher Raumeindruck entstand.

Diskretion gefragt

Die Raumaufteilung sollte sich klassisch modern zeigen. Blickfang ist die neue Einrichtung, welche die Farben des Logos und des Hauses aufnimmt und für eine nachhaltige Identität steht. Die Anordnung der Freiwahl konzentriert sich auf den Kunden, der bereits beim Eintritt die Produkte sofort wahrnimmt. Drei Handverkaufstische stehen links davon. Im rechten Bereich inszeniert sich das gut beleuchtete Kosmetiksortiment.

Kurze Wege zwischen dem Medikamentenlager und der Offizin erleichtern die Arbeiten an den Handverkaufstischen. Sie fügen sich in das Apothekeninnere als ein durchgehender Tisch ein und ermöglichen individuelle Beratungsgespräche. Zudem ist einer der neuen Tische mit einer Doppelkassenoption ausgestattet. Ein neuer Beratungsraum für Blutuntersuchungen, Inkontinenzberatung oder Anpassung von Bandagen und Kompressionsstrümpfen steht zur Verfügung.

Service: Wellness

Im Obergeschoss ist der Kosmetik-/Wellnessbereich, das früher als Physiopraxis genutzt wurde. Nunmehr ist er mit einem repräsentativen Warte- und Empfangsbereich und einem Angebot um Fußpflege und Fingernagelstudio erweitert worden. Dieser neue Bereich wird von den Kunden sehr geschätzt. Ein sich anschließender Seminarraum optimiert den Service. Hier werden Mitarbeiterschulungen, Vorträge, Schmink-Abende oder auch Seminare für Ernährungsberatung im Zuge der „Leichter leben in Deutschland“ Abnehm-Aktion veranstaltet.

Es sind die pharmazeutischen Kenntnisse des Apothekers, die seine Spezialisierung hervorheben. Allergien und Hautprobleme sind sein Thema. So ist er nicht nur mit seinem regionalen Produkt, den „Brassica Keimlinge“, die zur Präventionsbehandlung der Tumorentstehung angewendet werden, sehr bekannt.